The Sarcoma and GIST Working Group of the AIO is focused on the development of novel therapeutics in the field of mesenchymal tumors. Our aim is to improve the treatment of sarcoma patients, which we pursuit by testing novel concepts within clinical studies.

Most of our clinical trials and research projects represent AIO/investigator initiated trials. However, we are also open for cooperation with international institutions and associations as well as with the pharmaceutical industry. These pages give you an idea about our team and current scientific activities.  If you have interest in collaboration, feel free to contact us by Email or by phone.

Adult Soft Tissue Sarcoma

Sarcoma is a rare and often misdiagnosed disease, which may occur in different parts of the body. A proper diagnostic and therapeutic procedure is key for the successful management of this disease. Novel concepts include perioperative multimodal treatment, which are thought to improve outcome. In irresectable disease, medical treatment remains a cornerstone of therapy. Heterogeneity of sarcomas has led to histospecific treatment recommendations and drug development for sarcomas.

Sprecher

Prof. Dr. Lars Lindner

Prof. Dr. Lars Lindner

Klinikum der Universität München
Medizinische Klinik III
Marchioninistraße 15
81377 München

Telefon +49 89 70954768
E-Mail lars.lindner@med.uni-muenchen.de

Prof. Dr. Bernd Kasper

Prof. Dr. Bernd Kasper

Universitätsklinikum Mannheim GmbH
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim

Telefon +49 621 3832580
E-Mail bernd.kasper@umm.de

Leitgruppe

Prof. Dr. Viktor Grünwald, Universitätsklinikum Essen
Prof. Dr. Sebastian Bauer, Universitätsklinikum Essen
Dr. Marit Ahrens, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main
Dr. Johanna Falkenhorst, Universitätsklinikum Essen (YMO)
Dr. Christoph E. Heilig, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg (YMO)

Dr. Markus Schuler, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
PD Dr. Peter Reichardt, HELIOS Klinikum Berlin-Buch
Dr. Marinela Augustin, Klinikum Nürnberg Nord
Gesa-Elena Schuebbe, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (YMO)

State-of-the-Art Vortrag

Prof. Dr. Lars Lindner
Anlässlich der AIO-Herbsttagung im November 2021

Berichte

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2021

Die folgenden Studien wurden über die AIO Arbeitsgruppe für Weichgewebssarkome und Knochentumoren durchgeführt und konnten in den Jahren 2020/2021 erfolgreich publiziert werden:

Die PAPAGEMO Studie untersuchte die Kombination aus dem Multityrosinkinaseinhibitor Pazopanib und Gemcitabin im Vergleich zu Pazopanib alleine bei Patienten mit Weichteilsarkomen, die mit Doxorubicin ± Ifosfamid vorbehandelt waren. Es wurden 90 Patienten 1:1 randomisiert (medianes Alter 57 Jahre [Range: 22-84]; ECOG 0-1). Der primäre Endpunkt war die progressionsfreie Überlebensrate (PFSR) nach 12 Wochen. Häufige Subgruppen waren Leiomyosarkome (26%) und Liposarkome (19%). Nach einem medianen Follow-Up von 12,4 Monaten war der primäre Endpunkt erreicht mit 74% vs. 47% (HR = 1,60; 90% CI 1,15-2,23; p = 0,01) zugunsten der Kombinationstherapie. Im Gesamtüberleben hingegen zeigte sich kein Unterschied (13,1 vs 11,2 Monate (HR = 0,98; 95% CI 0,60-1,58; p = 0,83). Die objektive Ansprechrate war in beiden Armen niedrig mit 11% vs. 5%. Die Kombinationstherapie war mit einer etwas erhöhten hämatologischen Toxizität verbunden, so dass Dosisreduktionen erforderlich waren. Die Überprüfung der Kombinationstherapie für eine homogenere Patientenpopulation (z.B. Leiomyosarkome) wäre der notwendige weitere Schritt.1

Zwei AIO Studien befassten sich mit der Patientenpopulation ≥ 60 Jahre. Neben der Untersuchung von Trofosfamid wurde in der AIO-Studie 010 / GISG-05 (EPAZ) der Einsatz von Pazopanib gegenüber der Standardbehandlung mit Doxorubicin mono bei Patienten im Alter von mindestens 60 Jahren getestet.2 39 Patienten wurden mit Doxorubicin (75 mg/m² alle 3 Wochen) und 81 Patienten mit Pazopanib (800 mg oral täglich) behandelt (medianes Alter 71 Jahre [Range: 60-88]; ECOG 0-2). Der primäre Endpunkt der Studie, PFS, zeigte sich für Pazopanib statistisch nicht unterlegen (Doxorubicin Arm 5,3 vs. Pazopanib Arm 4,4 Monate; HR = 1,00; 95 % CI 0,65-1,53; p = 0,99). Das Gesamtüberleben lag bei 14,3 Monaten für den Doxorubicin Arm und bei 12,3 Monaten für den Pazopanib Arm (HR = 1,083; 95 % CI 0,68-1,72; p = 0.735). Pazopanib stellt somit eine probate Alternative in der Erstlinienbehandlung älterer Patienten (≥ 60 Jahre) mit fortgeschrittenen bzw. metastasierten Weichgewebesarkomen dar.3

In der AIO-STS Studie 003 wurden 40 Patienten mit Doxorubicin (60-75 mg/m² alle 3 Wochen) und 80 Patienten mit Trofosfamid oral (300 mg oral Tag 1-7, dann 150 mg täglich kontinuierlich) behandelt (medianes Alter 70 Jahre [Range: 60-89]; ECOG 0-2). Es zeigten sich keine statistisch signifikanten Unterschiede hinsichtlich des PFS (4,3 vs. 2,8 Monate; p = 0,83) und des Gesamtüberlebens (9,8 vs. 12,3 Monate; p = 0,50). Der primäre Endpunkt der Studie wurde mit einer PFS Rate nach 6 Monaten von 28 % im Trofosfamid Arm erreicht.4

Für die Frage der Beantwortung der notwendigen Therapiedauer mit Imatinib bei der adjuvanten Therapie von Hochrisiko-GIST konnten die Daten einer radomisierten internationalen Studie unter Beteiligung der AIO nach einer Nachbeobachtungszeit von 10 Jahren analysiert werden. Für Patienten, die über 36 Monate Imatinib erhielten, lagen die 5- und 10-Jahres Überlebensraten bei 92,0% und 79,0% wohingegen diese für Patienten mit 12-monatiger Imatinib-Einnahme nur bei 85,5% und 65,3% lagen (HR = 0,55; 95% CI 0,37-0,83; p = 0,004). Die 3-jährige adjuvante Therapie mit Imatinib für Hochrisiko-GIST ist damit derzeit gültiger internationaler Standard.5

Die AIO-STS-0215/GISG-12/YonLife Studie überprüfte den Stellenwert einer psychoonkologischen Intervention im Zusammenhang mit einer Chemotherapie mit Trabectedin. In diese bislang einmalige Studie im Sarkomfeld konnten in kurzer Zeit 79 Patienten eingeschlossen werden. Hierbei basierten die Empfehlungen für und Auswertungen der professionellen Intervention auf einem mobile PRO-Assessment, einer Patienten-zentrierten Rating-Skala sowie einer Behandlungsempfehlung eines multi-professionellen Experten-Panels. Es zeigte sich ein Trend für eine verbesserte Lebensqualität nach PRO-basierter Intervention. Dieses Ergebnis sollte in weiteren Studien überprüft werden.6

Zum Stellenwert der Immuntherapie bei Sarkomen wurden 2 randomisierte Studien durchgeführt. Die multizentrische Phase-II-Studie MEDISARC prüft den Stellwert einer Doppelimmuncheck-punkt¬inhibition durch Durvalumab (Blockade von PD-L1) und Tremelimumab (Anti-CTLA4 Antikörper) gegenüber Doxorubicin als Erstlinientherapie bei Patienten mit Weichteilsarkomen in palliativer Therapieindikation.7 Die Studie hat inzwischen vollständig rekrutiert und erste Ergebnisse werden für 2022 erwartet (Leiter: Prof. Grünwald, Universitätsmedizin Essen). In der einarmigen Phase-II-Studie NiTraSarc wird der mögliche synergistische Effekt zwischen Trabectedin und dem PD-1-Antikörper Nivolumab untersucht. Auch diese Studie hat mit 92 Patienten vollständig rekrutiert und die ersten Analysen wurden auf dem ASCO in diesem Jahr vorgestellt. Die Kombination war gut verträglich und zeigte Aktivität in einigen Patienten mit nicht-L-Sarkomen (meist UPS).8 Weitere Analysen inklusive der PD-1-Expressionsprofile stehen noch aus (Leiter: PD Dr. Pink, Helios Klinikum Bad Saarow).

Die folgenden Studien sind derzeit aktiv:

Die randomisierte Phase-III-Studie AIO/SSG XXII untersucht bei Patienten mit Hoch-Risiko-GIST, inwieweit der derzeitige Standard, die 3-jährige Therapie mit Imatinib, durch eine Verlängerung der Therapie auf 5 Jahre weiter verbessert werden kann (Leiter: PD Dr. Reichardt, Helios Klinikum Berlin Buch).

Die AIO-STS-0217/ass Studie untersucht den Stellenwert einer CDK4/6 Inhibition bei lokal fortgeschrittenen Chordomen mittels Palbociclib (Leiter: Prof. Fröhling, NCT Heidelberg).

Die AIO-STS/TF-0117/ass -Studie (TOP-ART) ist eine randomisierte Studie, die bei Patienten mit einer DNA-Reparaturdefizienz-Signatur randomisiert eine Therapie mit Trabectedin und Olaratumab oder einer Standardtherapie (Physician’s Choice) erhalten. Die Verträglichkeit dieser Kombination konnte für Sarkompatienten bereits in der TOMAS-Studie geprüft werden und es stellt eine der weltweit wenigen Studien zur synthetischen Lethalität von Olaratumab bei Sarkomen dar. Voraussetzung ist das Vorhandensein einer BRCAness-Signatur nach dem DKTK-MASTER-Algorithmus. Ein Einschluss in das MASTER ist Voraussetzung für die Teilnahme in der Studie (Leiter: Prof. Fröhling/Prof. Schlenk, NCT Heidelberg).

Publikationen

Schmoll HJ, Lindner LH, Reichardt P, et al. Efficacy of Pazopanib With or Without Gemcitabine in Patients With Anthracycline- and/or Ifosfamide-Refractory Soft Tissue Sarcoma: Final Results of the PAPAGEMO Phase 2 Randomized Clinical Trial. JAMA Oncol 2021; 7(2): 255-62.

Grunwald V, Karch A, Schuler M, et al. Randomized Comparison of Pazopanib and Doxorubicin as First-Line Treatment in Patients With Metastatic Soft Tissue Sarcoma Age 60 Years or Older: Results of a German Intergroup Study. Journal of clinical oncology : official journal of the American Society of Clinical Oncology 2020; 38(30): 3555-64.

Hartmann JT, Kopp HG, Gruenwald V, et al. Randomised phase II trial of trofosfamide vs. doxorubicin in elderly patients with untreated metastatic soft-tissue sarcoma. European journal of cancer 2020; 124: 152-60.

Joensuu H, Eriksson M, Sundby Hall K, et al. Survival Outcomes Associated With 3 Years vs 1 Year of Adjuvant Imatinib for Patients With High-Risk Gastrointestinal Stromal Tumors: An Analysis of a Randomized Clinical Trial After 10-Year Follow-up. JAMA Oncol 2020; 6(8): 1241-6.

Hentschel L, Richter S, Kopp HG, et al. Quality of life and added value of a tailored palliative care intervention in patients with soft tissue sarcoma undergoing treatment with trabectedin: a multicentre, cluster-randomised trial within the German Interdisciplinary Sarcoma Group (GISG). BMJ open 2020; 10(8): e035546.

Pink D, Andreou D, Flörcken A, et al. Efficacy and safety of nivolumab and trabectedin in pretreated patients with advanced soft tissue sarcomas (STS): Preliminary results of a phase II trial of the German Interdisciplinary Sarcoma Group (GISG-15, NitraSarc) for the non-L sarcoma cohort. Journal of Clinical Oncology 2021; 39(15_suppl): 11545-.