Sprecher*in

PD Dr. Marianne Sinn

PD Dr. Marianne Sinn

Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
II. Medizinische Klinik
Martinistraße 52
20246 Hamburg

Telefon +49 40 741053982
E-Mail ma.sinn@uke.de

Prof. Dr. Jens Siveke

Prof. Dr. Jens Siveke

Universitätsklinikum Essen
Westdeutsches Tumorzentrum
Brückeninstitut für Experimentelle Tumortherapie & Abteilung für Translationale Onkologie solider Tumore (DKTK Partnerstandort Essen)
Hufelandstraße 55
45147 Essen

Telefon +49 201 723 3704
E-Mail Jens.Siveke@uk-essen.de

Leitgruppe

Mitglieder

Dr. Annabel Alig, Berlin (YMO)
Prof. Dr. Stefan Böck, München
Dr. Thomas Ettrich, Ulm
Prof. Dr. Volker Heinemann, München
Prof. Dr. Volker Kunzmann, Würzburg
Prof. Dr. Manfred Lutz, Saarbrücken
PD Dr. Uwe Pelzer, Berlin
Dr. Timm Reißig, Essen (YMO)
Prof. Dr. Thomas Seufferlein, Ulm
Dr. Dirk Thomas Waldschmidt, Köln
Dr. Benedikt Westphalen, München

Kooptierte Mitglieder

Prof. Dr. Michael Ghadimi, Göttingen
Prof. Dr. Frank Kullmann, Weiden
Prof. Dr. Helmut Oettle, Friedrichshafen
Prof. Dr. Waldemar Uhl, Bochum

Aktive Studien

State-of-the-Art Vortrag

PD Dr. Uwe Pelzer, Dr. Annabel Alig
Anlässlich der AIO-Herbsttagung im November 2022

Berichte

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2022

Die Arbeitsgruppe Pankreaskarzinom der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) kann auch im Jahr 2022 mehrere hochrangige Publikationen und neue Studienprojekte vorweisen. Der AG gehören derzeit 778 Mitglieder und Interessenten an.

Projekte in Planung

Lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom: NEOLAP-2 (Kunzmann, Oettle, Uhl): In dem neuen LAPC-Studienprojekt soll auf der Basis der Ergebnisse der beiden AIO-Vorgänger LAPC-Studien (NEOLAP-1, CONKO-007) mit Hilfe optimierter Selektionskriterien (PET-CT) eine erweiterte Kombinations-chemotherapie (nab-Paclitaxel/Gemcitabin + mFOLFOX) mit mFOLFIRINOX als Induktionschemotherapie verglichen werden. Im Anschluss erfolgt für Patienten mit mindestens stabiler Erkrankung eine optimale lokoregionäre Therapie bestehend aus einer Radiochemotherapie gefolgt von einer obligaten chirurgischen Exploration.

Neoadjuvante Therapie: OPTIPANC (Ettrich/Seufferlein, Uhl, Michalski, Perkhofer): Optimize perioperative chemotherapy in pancreatic cancer- a prospective, randomized phase III trial of the AIO pancreatic cancer group. Förderung bei der DFG beantragt

UNITEPANC (Prof. Dr. T. Seufferlein/Dr. Ettrich, Ulm): Neoadjuvant mFOLFIRINOX followed by adjuvant mFOLFIRINOX or organoid-based pharmacotyping for treatment selection in resectable or borderline resectable pancreatic cancer - a prospective, randomized, phase II study of the AIO Pancreatic Cancer Group: Die Studie ist bei der Deutschen Krebshilfe (DKH) für eine Förderung angenommen und in Vorbereitung.

Aktuelle Studien zum resektablen Pankreaskarzinom

Projection AIO-YMO/PAK-0218/ass (Dr. C.B. Westphalen, München): In der PROJECTION Studie wird die prognostische Rolle zirkulierender Tumor DANN mittel NGS Liquid Biopsy vor der Resektion eines Pankreaskarzinoms untersucht. Im Anschluss an die Operation und eine adjuvante Systemtherapie schließt sich eine strukturierte onkologische Nachsorge an. Primärer Endpunkt ist das krankheitsfreie Überleben. In die Studie sind 67 von geplanten 132 Patienten aus 5 aktiven Studienzentren eingeschlossen.

ESPAC-6 -AIO-PAK-0121/ass - An open labelled phase III adjuvant trial of disease-free survival in patients with resected pancreatic ductal adenocarcinoma randomized to allocation of oxaliplatin- or gemcitabine-based chemotherapy by standard clinical criteria or by a transcriptomic treatment specific stratification signature(Prof. Büchler/Prof. Hackert, Heidelberg) – Diese AIO ass deutsche Studie untersucht den Nutzen  einer adjuvanten Chemotherapie, die randomisiert entweder gemäß Standard nach klinischen Kriterien oder nach einer spezifischen genetischen Signatur (organoid-basiert) mit einem Gemcitabin- (GemCap, GemMono) oder Oxaliplatin haltigen (FOLFIRINOX) Regime durchgeführt wird. Eine Finanzierung liegt vor, der Start wurde erneut verschoben und ist für 2024 geplant.

Aktuelle Studien zum LAPC und oligometastasierten Pankreaskarzinom

METAPANC (AIO-PAK-0219): Intensified treatment in patients with local operable but oligometastatic pancreatic cancer - multimodal surgical treatment versus systemic chemotherapy alone: a randomized controlled phase 3 trial [METAPANC] (Prof. Ghadimi, Göttingen, PD Dr. Pelzer, Berlin, Prof. Siveke, Essen). Dieses internationale Studienkonzept soll klären, ob Patienten mit lokal operablem aber oligometastasiertem (≤ 3 Lebermetastasen) Pankreaskarzinom von einer mulitdisziplinären Behandlung profitieren können. Insgesamt sollen 400 Patienten über 8 Zyklen mit einer Induktionschemotherapie nach modifiziertem FOLFIRINOX-Protokoll behandelt werden. Patienten ohne Progress werden nach Randomisation entweder mit einer 5-FU-basierten Chemotherapie weiter behandelt oder im experimentellen Arm mit einer Tumor- und Metastasen-Resektion, ggf. auch weiterer lokaler Verfahren wie Brachytherapie, gefolgt von einer additiven 5-FU-basierten Chemotherapie. Anschließend erfolgt eine Beobachtung. Primärer Studienendpunkt ist das Gesamtüberleben, die Fallzahlberechnung erfolgt nach einem adaptiven Design. Neben 25 deutschen, sollen niederländische, norwegische und finnische Studienzentren aktiviert werden. Die Förderung durch die DFG wurde genehmigt, Studienstart ist für Q1 2023 anvisiert.

HOLIPANC (Prof. F. Gebauer, Dr. D. Waldschmidt, Köln): die Studie untersucht ein Studienkonzept zur Oligometastasierung in einer einarmigen Studie. Hierbei wird bei resektablen oder lokal fortgeschrittenen Pankreaskarzinomen mit max. 5 Lebermetastasen eine Induktionschemotherapie mit liposomalem Irinotecan in Kombination mit 5-FU und Oxaliplatin über 4 Zyklen verabreicht. Anschließend erfolgt bei lokal resektabler Situation die Exploration oder bei lokal irresektabler Situation weitere 4 Zyklen. Anschließend erfolgt bei stabiler Erkrankung die Exploration oder bei Progress die Fortführung einer palliativ intendierten systemischen Therapie. Der Studienstart ist Winter 2022 erfolgt, bisher konnten bereits 21 Patient eingeschlossen werden. Es wurde ein Amendment eingereicht, das grundsätzlich nicht die Begrenzung der Anzahl der Lebermetastasen auf 5 Läsion aufhebt, sondern das Einschlusskriterium im „Mehr-Augenprinzip“ und nur nach Zustimmung der Studienzentrale bei technische Resektabilität auch mehr als 5 Läsionen zugelassen werden. Das Studienkonzept wird bei der LG/AG Sitzung im Dezember 2022 erneut diskutiert werden. 

Aktuelle Studien zur Therapie des metastasierten PDAC

SEPION (AIO-PAK-0118): A phase I/II study of sequential epigenetic and immune targeting in combination with nab-Paclitaxel/gemcitabine in patients with metastatic pancreatic ductal adenocarcinoma (Prof. Siveke, Essen, Prof. Kunzmann, Würzburg). In der SEPION Phase I/II Studie sollen Pat. mit therapienaivem metastasierten Pankreaskarzinom in Rahmen einer Induktionstherapie Gemcitabin+nab-Paclitaxel (Standardarm) oder Gemcitabin+nab-Paclitaxel in Kombination mit Romidepsin (HDAC Inhibitor; Arm A), Azacitidin; Arm B) oder Romidepsin + Azazitidin (Arm C) im 3+3 Design erhalten (dose escalation part 1a). In einer nachfolgenden Expansionskohorte (dose escalation, part 1b) soll die „Winner“ Kohorte auf max. 35 Pat. erweitert werden (dose expansion part 1b). Pat. die nach 3 Zyklen der Induktionstherapie eine Erkrankungskontrolle erreichen, erhalten anschließend sequenziell eine Konsolidierungstherapie mit dem anti-PD-L1 AK Durvalumab in Kombination mit Lenalidomid (part 2). Ein umfangreiches translationales Begleitprogramm ist geplant, u.a. mit einer Re-Biopsie nach 4 Wochen der Studienbehandlung. Der Studienstart erfolgte in Q2/2020, aktuell sind 67 Patienten aus 9 Studienzentren rekrutiert. Insgesamt ist der Einschluss von ca. 75 Patienten geplant.

Registerstudien und Translationale Projekte

PaCAReg - AIO-YMO/PAK-0215: multizentrische Registerstudie zur Erfassung klinischer und epidemiologischer und biologischer Profile beim PDAK. Die Studie rekrutiert, aktuell sind 6 Zentren aktiv, 17 weitere Zentren in Vorbereitung zur Studienteilnahme. (YMO, Dr. Kestler, Ulm)

Abgeschlossene Studien

FOOTPATH (AIO-PAK-0317/ass) (Dr. Westphalen/Prof. Heinemann, LMU München) - Erstlinientherapie des metastasierten Pankreas-CA. Ziel dieses Studienkonzeptes, welches auf dem AIO Herbstkongress 2016 erstmals vorgestellt wurde, ist die Evaluation einer optimalen Erstlinientherapie für klinisch fitte Patienten. Im Phase II-Teil, der neben dem primärem Endpunkt PFS auch die Endpunkte Sicherheit und QoL untersuchen soll, sollen jeweils 90 Patienten in 3 Therapiearme mit A: Gemcitabin und nab-Paclitaxel, B: 5-FU/Folinsäure/nanoliposomales Irinotecan (NAPOLI) sowie C: ein alternierendes, sequenzielles Regime mit 14-tägigem Wechsel aus NAPOLI und FOLFOX randomisiert werden. Nach 45 Ereignissen pro Arm erfolgt eine Zwischenanalyse. Sollte sich hier in den experimentellen Armen ein Regime als unterlegen darstellen, kann dieser Arm geschlossen werden. Die Rekrutierung der Studie wurde 09/2022 mit 270 geplanten Patienten an 40 Zentren abgeschlossen. Vorläufige Ergebnisse werden für Q2/2023 erwartet.

Die ALPACA-Studie - AIO-PAK-0114 (Prof. Kullmann, Weiden) wird als randomisierte Phase II Studie bei Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom durchgeführt. Alle Patienten erhalten zunächst eine primäre Systemtherapie mit 3 Zyklen Gemcitabin + nab-Paclitaxel. Dann wird zwischen einem Standard-Arm (= Fortführung Gem/nab-Pac) und einem experimentellen Arm (alternierende Gabe von je 1 Zyklus Gem gefolgt von Gem/nab+Pac) randomisiert. Die Therapie wird bis zum Auftreten von Progression oder zur Unverträglichkeit durchgeführt. Als primärer Endpunkt wird das Gesamtüberleben ab Randomisierung untersucht. Zusätzlich erfolgt ein umfangreiches Assessment der Lebensqualität sowie ein translationales Begleitprogramm. Die Asservierung von Tumorproben wurde begonnen. Insgesamt konnten bis August 2021 325 Patienten eingeschlossen werden. Die Rekrutierung ist beendet.

Die CONKO-007 Studie (Prof. Dr. Fietkau, Erlangen) ist eine randomisierte Phase-III-Studie, welche den Stellenwert einer Radiochemotherapie nach Induktionschemotherapie beim lokal begrenzten, inoperablen Pankreaskarzinom evaluiert. Sie vergleicht eine Chemotherapie gefolgt von Radiochemotherapie im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie bei ca. 830 Patienten. Als primärer Endpunkt wird die Gesamtüberlebenszeit untersucht. Diese Studie wird von der Deutschen Krebshilfe gefördert, die Rekrutierung ist abgeschlossen, die Ergebnisse wurden auf dem ASCO 2022 in der oral session GI Tumoren präsentiert.

Die NEONAX-Studie - AIO-PAK-0313 (Prof. Dr. Seufferlein, Ulm) befasst sich mit einem neoadjuvanten Therapieansatz bei Patienten mit resektablem Pankreaskarzinom. Dabei wird entweder eine neoadjuvante Therapie mit 2 Zyklen Gem/nab-Paclitaxel gefolgt von der Resektion und weiteren 4 Zyklen einer adjuvanten Therapie mit Gem/nab-Paclitaxel gegeben oder die Patienten werden einer primären Resektion zugeführt, an die sich eine adjuvante Behandlung mit Gem/nab-Paclitaxel (6 Monate) anschließt. Die Rekrutierung der Studie hat im Oktober 2019 die Rekrutierung erfolgreich abgeschlossen, die Ergebnisse wurden im September 2021 beim ESMO in der „oral session GI cancer – non colorectal“ präsentiert und in 2022 in Annals of Oncology publiziert.

Die HEAT-Studie - AIO-PAK-0111 (Prof. Böck/Prof. Issels, LMU München) untersuchte den Stellenwert der Hyperthermie im Rahmen einer intensivierten adjuvanten Systemtherapie. Dabei wird ein randomisierter Vergleich durchgeführt, in dem Gemcitabin/Cisplatin plus Hyperthermie (GPH) mit Gemcitabin (G) als etabliertem Standard verglichen wird. Die Rekrutierung wurde nach 117 randomisierten Pat. im April 2018 (aufgrund der publizierten Daten zu mFOLFIRINOX adjuvant) vorzeitig beendet. In der nun inzwischen vorliegenden Auswertung fand sich kein signifikanter Unterschied im DFS (primärer Endpunkt: medianes DFS 12.7 Monate für GPH vs. 11.2 Monate für G, HR 0.95, p=0.394). Es fand sich jedoch ein Vorteil im „post-recurrence survival“ zugunsten des experimentellen GPH Arms (15.3 Monate vs. 9.8 Monate, HR 0.65, p=0.031), sowie ein Trend für ein längeres Gesamtüberleben ebenfalls im GPH Arm (33.2 Monate vs. 25.2 Monate, HR 0.75, p=0.099; korrespondierende 5-Jahres Überlebensraten 28.4% für GPH vs. 18.7% für G). Das Manuskript wurde kürzlich zur Publikation bei Eur J Cancer eingereicht.

Die AFFECT-Studie - AIO-PAK-0217 (Dr. Westphalen/Prof. Heinemann, LMU München) testet im Rahmen eines Phase Ib Designs die Kombination von Afatinib mit Gemcitabin/nabPaclitaxel. In einem klassischen 3+3 Design wurde die MTD der o.g. Kombinationstherapie festgelegt werden (n=18, 3 Zentren). Als Startdosis war eine Behandlung mit Gemcitabin 1000 mg/m2, nab-Paclitaxel 125 mg/m2 und Afatinib 30 mg/d vorgesehen. Diese Studie hat die Rekrutierung im Jahr 2018 abgeschlossen, die MTD wurde mit 1000mg/m² Gem + 125mg/m2 nab-Pac + 30 mg/Tag Afatinib ermittelt. Die Close-outs Visiten der Studie sind abgeschlossen, der Abschlussbericht ist geschrieben und eingereicht. Die Studie befindet sich in der finalen Auswertung, Manuskript ist für Q1 2023 geplant

PREDICT-Studie - AIO-PAK-0216: Nal-IRI plus FA/FU in der 2nd-line Therapie (Prof. M. Lutz, Saarbrücken): In dieser prospektiven, einarmigen Studie wird das Therapieschema der internationalen Phase III NAPOLI Studie (nal-IRI + FA/FU) in der 2nd-line Behandlung eingesetzt. Primäres Studienziel ist es, den Einfluss der 1st-line Therapie auf die Therapieergebnisse der 2nd-line Behandlung zu untersuchen (Hypothese: „TTF1 predicts TTF2“). Daneben liegt ein wichtiger Fokus auf der Erhebung von Lebensqualitätsdaten unter nal-IRI + FA/FU sowie auf der Durchführung translationaler Untersuchungen (u.a. liquid biopsy bzgl. KRAS Status) zur besseren Definition prädiktiver Parameter. Die Rekrutierung von 156 Patienten an 36 aktiven Zentren wurde 0/2021 beendet, die Auswertung läuft.

Die PANTHEON Studie - AIO-PAK-0116: (Prof. Dr. Oettle, Friedrichshafen) wird in der 2nd/3rd-line Therapie nach Versagen einer Erstlinienbehandlung mit Gem/nab-Paclitaxel durchgeführt. In der 2nd-line-Therapie werden die Patienten zwischen OFF (analog der CONKO-003 Studie) und FOLFIRI randomisiert. In der 3rd-line soll dann ein cross-over von OFF auf FOLFIRI und vice versa durchgeführt werden. Als primärer Studienendpunkt ist das PFS2 (d. h. das PFS in der 2nd-line Therapie) vorgesehen. In die Studie sollten 204 Patienten aus 30 Zentren eingeschlossen werden. Die Studie wurde wegen schlechter Rekrutierung vorzeitig abgebrochen.

Update Studien/Studienideen

FORCE PDAC - FOLFIRINOX, hydroxyChloroquine and MEKi in metastatic pancreatic cancer (PD Dr. Marianne Sinn, Dr. Joseph Tintelnot, Hamburg): Einarmige, multizentrische Phase l/ll zur Wirksamkeit von Hydroxychloroquin, MEK-Inhibition und Chemotherapie, primärer Endpunkt: PFS nach 6 Monaten. Die Studie wurde für eine Förderung abgelehnt.

Publizierte AIO Studien

Kruger SF, Lohneis A, Abendroth A, Berger AW, Ettrich TJ, Waidmann O, Kapp M, Steiner B, Kumbrink J, Reischer A, Haas M, Westphalen CB, Zhang D, Miller-Phillips L, Burger PJ, Kobold S, Werner J, Subklewe M, von Bergwelt-Baildon M, Kunzmann V, Seufferlein T, Siveke JT, Sinn M, Heinemann V, Ormanns S, Boeck S. Prognosis and tumor biology of pancreatic cancer patients with isolated lung metastases: translational results from the German multicenter AIO-YMO-PAK-0515 study. ESMO Open. 2022 Feb;7(1):100388. doi: 10.1016/j.esmoop.2022.100388. Epub 2022 Feb 2. PMID: 35121522; PMCID: PMC8818907.

Seufferlein T, Uhl W, Kornmann M, Algül H, Friess H, König A, Ghadimi M, Gallmeier E, Bartsch DK, Lutz MP, Metzger R, Wille K, Gerdes B, Schimanski CC, Graupe F, Kunzmann V, Klein I, Eissler M, Staib L, Waldschmidt D, Bruns C, Wittel U, Fichtner-Feigl S, Daum S, Hinke A, Blome L, Tannapfel A, Kleger A, Berger A, Kestler AMR, Schuhbaur JS, Perkhofer L, Tempero M, Reinacher-Schick AC, Ettrich TJ. Perioperative or only adjuvant gemcitabine plus nab-paclitaxel for resectable pancreatic cancer (NEONAX) - a randomized phase II trial of the AIO pancreatic cancer group. Ann Oncol. 2022 Oct 6:S0923-7534(22)04184-9. doi: 10.1016/j.annonc.2022.09.161. Epub ahead of print. PMID: 36209981.

Hartlapp I, Valta-Seufzer D, Siveke JT, Algül H, Goekkurt E, Siegler G, Martens UM, Waldschmidt D, Pelzer U, Fuchs M, Kullmann F, Boeck S, Ettrich TJ, Held S, Keller R, Anger F, Germer CT, Stang A, Kimmel B, Heinemann V, Kunzmann V; German Pancreatic Cancer Group (AIO-PAK) and NEOLAP investigators. Prognostic and predictive value of CA 19-9 in locally advanced pancreatic cancer treated with multiagent induction chemotherapy: results from a prospective, multicenter phase II trial (NEOLAP-AIO-PAK-0113). ESMO Open. 2022 Aug;7(4):100552. doi: 10.1016/j.esmoop.2022.100552. Epub 2022 Aug 12. PMID: 35970013; PMCID: PMC9434418.

Rainer Fietkau, Michael Ghadimi, Robert Grützmann, Uwe A Wittel, Lutz Jacobasch, Waldemar Uhl, Roland S. Croner, Wolf Otto Bechstein, Ulf Peter Neumann, Dirk Waldschmidt, Stefan Hubert Boeck, Nicolas Moosmann, Anke C. Reinacher-Schick, Henriette Golcher, Werner Adler, Sabine Semrau, Annett Kallies, Markus Hecht, Andrea Tannapfel, and Helmut Oettle; Randomized phase III trial of induction chemotherapy followed by chemoradiotherapy or chemotherapy alone for nonresectable locally advanced pancreatic cancer: First results of the CONKO-007 trial. Journal of Clinical Oncology 2022 40:16_suppl, 4008-4008

Weitere AIO assoziierte Publikationen

Pijnappel EN, Suurmeijer JA, Koerkamp BG, Kos M, Siveke JT, Salvia R, Ghaneh P, van Eijck CHJ, van Etten-Jamaludin FS, Abrams R, Brasiuniene B, Büchler MW, Casadei R, van Laethem JL, Berlin J, Boku N, Conroy T, Golcher H, Sinn M, Neoptolemos JP, van Tienhoven G, Besselink MG, Wilmink JW, van Laarhoven HWM. Consensus Statement on Mandatory Measurements for Pancreatic Cancer Trials for Patients With Resectable or Borderline Resectable Disease (COMM-PACT-RB): A Systematic Review and Delphi Consensus Statement. JAMA Oncol. 2022 Jun 1;8(6):929-937. doi: 10.1001/jamaoncol.2022.0168. PMID: 35446336.

Cheung PF, Yang J, Fang R, Borgers A, Krengel K, Stoffel A, Althoff K, Yip CW, Siu EHL, Ng LWC, Lang KS, Cham LB, Engel DR, Soun C, Cima I, Scheffler B, Striefler JK, Sinn M, Bahra M, Pelzer U, Oettle H, Markus P, Smeets EMM, Aarntzen EHJG, Savvatakis K, Liffers ST, Lueong SS, Neander C, Bazarna A, Zhang X, Paschen A, Crawford HC, Chan AWH, Cheung ST, Siveke JT. Progranulin mediates immune evasion of pancreatic ductal adenocarcinoma through regulation of MHCI expression. Nat Commun. 2022 Jan 10;13(1):156. doi: 10.1038/s41467-021-27088-9. PMID: 35013174; PMCID: PMC8748938.

Anger F, Lock JF, Klein I, Hartlapp I, Wiegering A, Germer CT, Kunzmann V, Löb S. Does Concurrent Cholestasis Alter the Prognostic Value of Preoperatively Elevated CA19-9 Serum Levels in Patients with Pancreatic Head Adenocarcinoma? Ann Surg Oncol. 2022 Dec;29(13):8523-8533. doi: 10.1245/s10434-022-12460-w. Epub 2022 Sep 12.

Dorman K, Heinemann V, Kobold S, von Bergwelt-Baildon M, Boeck S. Novel systemic treatment approaches for metastatic pancreatic cancer. Expert Opin Investig Drugs. 2022 Mar;31(3):249-262.

Guenther M, Boeck S, Heinemann V, Werner J, Engel J, Ormanns S. The impact of adjuvant therapy on outcome in UICC stage I pancreatic cancer. Int J Cancer. 2022 Sep 15;151(6):914-919.

Guenther M, Gil L, Surendran SA, Palm MA, Heinemann V, von Bergwelt-Baildon M, Mayerle J, Engel J, Werner J, Boeck S, Ormanns S. Bacterial Lipopolysaccharide as a Negative Predictor of Adjuvant Gemcitabine Efficacy in Pancreatic Cancer. JNCI Cancer Spectr. 2022 May 2;6(3):pkac039.

Dorman K, Gerckens M, Kruger S, Krueger K, Mayer Z, Rupp A, Zhang D, Weiss L, Westphalen CB, Haas M, Guenther M, Ormanns S, Klawonn F, Werner J, von Bergwelt-Baildon M, Heinemann V, Boeck S, Holdenrieder S. Serum biomarker panel diagnostics in pancreatic ductal adenocarcinoma: the clinical utility of soluble interleukins, IFN-γ, TNF-α and PD-1/PD-L1 in comparison to established serum tumor markers. J Cancer Res Clin Oncol. 2022 Jun 23. doi: 10.1007/s00432-022-04112-z. Online ahead of print.

Interner Bereich

Für den internen Bereich ist eine Anmeldung erforderlich. Sollten Sie noch nicht über Zugangsdaten verfügen und Mitglied der AIO sein, können Sie hier Ihre Zugangsdaten anfordern.