Arbeitsgruppe Translationale Forschung - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2017

Die Arbeitsgemeinschaft „Translationale Forschung“ beschäftigt sich mit der Implementierung translationaler Forschungsprojekte in die klinischen Studien der AIO und führt selbst Biomarker-getriebene Studien und Registerprojekte durch. Mittlerweile werden in fast allen Studien Biomaterialien (Gewebe und Blut) gesammelt und begleitende Biomarkeranalysen durchgeführt. In diesem Jahr wurde eine gemeinsame Initiative mit der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP, Prof. Dr. P. Schirmacher, Heidelberg) über den AIO-Vorsitzenden gestartet, die die Zusammenarbeit von Pathologen und Internistischen Onkologen/Organonkologen im Rahmen von klinischen Studien der AIO formalisieren und somit vereinfachen soll. Ein entsprechendes Konzeptpapier ist auf den Weg gebracht und wird in die jeweiligen Organe wie Der Pathologe oder Forum publiziert werden. Die von der AIO initiierten klinischen Studien werden so vor allem in der Integration des Biobankings erheblich profitieren, die Abläufe sollen transparent und vereinfacht werden. Die DGP wird sich freundlicherweise an der praktischen Umsetzung und Optimierung maßgeblich beteiligen.

Die Arbeitsgruppe erarbeitet derzeit weiter die SOPs für die Biomaterialasservierung, die dann bei der Studien-gGmbH abrufbar sind. Die Vergabe der Proben für Forschungsprojekte erfolgt nach Antragstellung an die Leitgruppe (Formulare über die AIO-Homepage) und über die Freigabe durch die Studienleitgruppe und die Organleitgruppe. Voraussetzungen für die Bewilligung sind neben einer externen Finanzierung des Projektes, die Expertise der Arbeitsgruppe und eine begleitende Biometrie.


Eigene Projekte der Gruppe werden vor allem im Bereich gastrointestinale Onkologie durchgeführt, assoziiert an die klinischen Studien der Arbeitsgruppe Kolon-/Rektum-/Dünndarmkarzinom, so zum Beispiel den FIRE-Studien und der AIO KRK 0207 Studie (siehe Publikationen). Besonders die FIRE-Gruppe konnte im letzten Jahr eine Vielzahl von translationalen Begleitanalysen publizieren. Darüberhinaus wurden aus Proben der AIO KRK 0207 Studie Analysen zur prognostischen Bedeutung von EREG und AREG, bestimmten Methylierungsmarkern sowie einer Mikrosatelliteninstabilität und des Immunscores vorgestellt, die zum Teil bereits publiziert sind. Weitere Vollpublikationen sind in Vorbereitung oder eingereicht. Auch gibt es erste Auswertungen der Blutproben z.B. zum Stellenwert der ctDNA für die Therapieprädiktion (Lueong et al., in Vorbereitung).

Laufende Studien der Gruppe mit molekularem Fokus umfassen die aus München koordinierte BarrettNetStudie (PD Dr. M. Quante) und die Colopredict Plus Registerstudie (Leitung: Prof. Dr. A. Tannapfel, Bochum), die molekulare Marker bei Patienten mit Kolonkarzinom im Stadium II und III untersucht. Hier konnten an fast 60 Zentren bislang über 2000 Patienten eingeschlossen werden. Im letzten Jahr wurde gemeinsam mit der Kolongruppe die Erweiterung der Colopredict-Registerstudie beschlossen, die derzeit umgesetzt wird. Neue Zentren können sich bei Interesse gerne melden.

An neuen Projekten sind die PROMISE-Studienkonzepte aus Mannheim (Prof. Dr. M. Ebert) hinzugekommen, die sowohl Firstline als auch Lastline die Therapie von Patienten mit kolorektalem Karzinom mittels ex-vivo-Organoid-Modellen verbessern soll. Diese Studien sind kurz vor der Initiierung.

Ausgewählte Publikationen

Herbst A, Vdovin N, Gacesa S, Philipp A, Nagel D, Holdt LM, Op den Winkel M, Heinemann V, Stieber P, Graeven U, Reinacher-Schick A, Arnold D, Ricard I, Mansmann U, Hegewisch-Becker S, Kolligs FT.

Methylated free-circulating HPP1 DNA is an early response marker in patients with metastatic colorectal cancer. Int J Cancer. 2017 May 1;140(9):2134-2144.

Noepel-Duennebacke S, Juette H, Schulmann K, Graeven U, Stoehlmacher J, Porschen R, Hegewisch-Becker S, Mosig A, Arnold D, Reinacher-Schick A, Tannapfel A. High microsatellite instability (MSI-H) is associated with a high immunoscore (IS) but not with PD-L1 expression or increased survival in patients (pts.) with metastatic colorectal cancer (mCRC) treated with oxaliplatin (ox) and fluoropyrimidine (FP): a pooled analysis of the AIO KRK 0207 and RO91 trials. J Clin Oncol 35, no. 15_suppl (May 2017) 3595

Stintzing S, Miller-Phillips L, Modest DP, Fischer von Weikersthal L, Decker T, Kiani A, Vehling-Kaiser U, AlBatran SE, Heintges T, Kahl C, Seipelt G, Kullmann F, Stauch M, Scheithauer W, Held S, Moehler M, Jagenburg A, Kirchner T, Jung A, Heinemann V; FIRE-3 Investigators. Impact of BRAF and RAS mutations on first-line efficacy of FOLFIRI plus cetuximab versus FOLFIRI plus bevacizumab: analysis of the FIRE-3 (AIO KRK-0306) study. Eur J Cancer. 2017 Jul;79:50-60. doi: 10.1016/j.ejca.2017.03.023. Epub 2017 Apr 29.

Schirripa M, Zhang W, Heinemann V, Cao S, Okazaki S, Yang D, Loupakis F, Berger MD, Ning Y, Miyamoto Y, Suenaga M, Gopez RF, West JD, Hanna D, Barzi A, Falcone A, Stintzing S, Lenz HJ. Single nucleotide polymorphisms in the IGF-IRS pathway are associated with outcome in mCRC patients enrolled in the FIRE-3 trial. Int J Cancer. 2017 Jul 15;141(2):383-392. doi: 10.1002/ijc.30715. Epub 2017 May 10.

Berger MD, Yamauchi S, Cao S, Hanna DL, Sunakawa Y, Schirripa M, Matsusaka S, Yang D, Groshen S, Zhang W, Ning Y, Okazaki S, Miyamoto Y, Suenaga M, Lonardi S, Cremolini C, Falcone A, Heinemann V, Loupakis F, Stintzing S, Lenz HJ. Autophagy-related polymorphisms predict hypertension in patients with metastatic colorectal cancer treated with FOLFIRI and bevacizumab: Results from TRIBE and FIRE-3 trials. Eur J Cancer. 2017 May;77:13-20.

Okazaki S, Stintzing S, Sunakawa Y, Cao S, Zhang W, Yang D, Ning Y, Matsusaka S, Berger MD, Miyamoto Y, Suenaga M, Schirripa M, West JD, Gopez R, Akihito T, Ichikawa W, Heinemann V, DePaolo RW, Lenz HJ. Predictive value of TLR7 polymorphism for cetuximab-based chemotherapy in patients with metastatic colorectal cancer. Int J Cancer. 2017 Sep 15;141(6):1222-1230

Modest DP, Stintzing S, Fischer von Weikersthal L, Decker T, Kiani A, Vehling-Kaiser U, Al-Batran SE, Heintges T, Lerchenmüller C, Kahl C, Seipelt G, Kullmann F, Scheithauer W, Kirchner T, Jung A, Stauch M, von Einem JC, Moehler M, Held S, Heinemann V; FIRE-3 study investigators. Relation of early tumor shrinkage (ETS) observed in first-line treatment to efficacy parameters of subsequent treatment in FIRE-3 (AIOKRK0306). Int J Cancer. 2017 Apr 15;140(8):1918-1925. doi: 10.1002/ijc.30592. Epub 2017 Feb 8.

Modest DP, Ricard I, Stintzing S, Fischer von Weikersthal L, Decker T, Kiani A, Vehling-Kaiser U, Al-Batran SE, Heintges T, Kahl C, Seipelt G, Kullmann F, Scheithauer W, Moehler M, Westphalen CB, Holch JW, von Einem JC, Held S, Heinemann V; for FIRE-3/AIOKRK0306-investigators. Evaluation of survival across several treatment lines in metastatic colorectal cancer: Analysis of the FIRE-3 trial (AIO KRK0306).

Eur J Cancer. 2017 Oct;84:262-269. doi: 10.1016/j.ejca.2017.07.030. Epub 2017 Aug 23.

Stahler A, Heinemann V, Neumann J, Crispin A, Schalhorn A, Stintzing S, Giessen-Jung C, Fischer von Weikersthal L, Vehling-Kaiser U, Stauch M, Quietzsch D, Holch JW, Kruger S, Haas M, Michl M, von Einem J, Kirchner T, Jung A, Modest DP. Prevalence and influence on outcome of HER2/neu, HER3 and NRG1 expression in patients with metastatic colorectal cancer. Anticancer Drugs. 2017 Aug;28(7):717-722.